Was kostet ein Fertighaus - Fertighaus Kosten von TALBAU-Haus

Was kostet ein Fertighaus von TALBAU-Haus?

Auf den ersten Blick scheint eine Frage nach dem Preis relativ simpel zu sein. Sind wir es doch aus unserem täglichen Leben gewohnt, dass Kosten offen und transparent über das Internet abrufbar sind. Aber wie nennt man einen Preis für ein Produkt, das zu 100% kundenindividuell ist?

Wir bei TALBAU-Haus haben keine Serien- oder Typenhäuser mit definierten Außenmaßen, Dachformen und Grundrissen. Bei uns ist jedes Fertighaus ein individuell geplantes Architektenhaus. Jede Hausplanung startet bei uns somit auf einem weißen Blatt Papier. Sie bringen Ihre Ideen sowie Wünsche mit und planen gemeinsam mit unserem Architektenteam Ihr neues Eigenheim.

Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass die topografischen Gegebenheiten Ihres Bauplatzes sowie der Bebauungsplan bei der Planung beachtet werden. So können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihr geplantes Traumhaus auch wirklich bauen dürfen. Denn was gibt es Schlimmeres, wenn man sich in ein Serien- oder Typenhaus verliebt hat, welches dann aber so nicht realisiert werden kann.

Sie sehen die Frage nach dem Preis: „Was kostet denn ein Fertighaus von TALBAU-Haus?“, kann gar nicht so einfach beantwortet werden. Gerne möchten wir Ihnen aber anhand von vier Preisbeispielen einen Orientierungsrahmen anbieten, damit Sie besser einschätzen können, in welchem Preissegment wir uns bewegen.

Preisbeispiele.

Vario4Plus Satteldach.

Das Satteldach ist eine sehr beliebte und gängige Dachform. Durch die individuelle Wahl der Kniestockhöhe lässt sich im Obergeschoss wertvoller Wohnraum gewinnen.

› zur Detailansicht

Vario4Plus Pultdach.

In immer mehr Baugebieten kann ein modernes Pultdach-Haus realisiert werden. Durch die bodentiefen Fenster im Obergeschoss werden die Wohnräume mit viel Licht und Sonne durchflutet.

 

› zur Detailansicht

Vario4Plus Walmdach.

Wer ein Haus mit Walmdach baut, kann jeden Tag südländisches Lebensgefühl genießen. Die nahezu quadratischen Außenmaße bieten in dieser modernen Stadtvilla viele Gestaltungsmöglichkeiten.

› zur Detailansicht

Vario4Plus Flachdach.

Die klaren Linien und ein besonderes Augenmerk auf Sachlichkeit lassen die Erinnerung an die Bauhauszeit bei dieser Flachdach-Hausvariante wieder aufleben.

In zweigeschossiger Bauweise bietet dieses Haus viel Platz für individuelle Wohnansprüche.

› zur Detailansicht

Inklusive Keller oder Bodenplatte?

Bei ausgewiesenen Preisen lohnt es sich das Kleingedruckte zu lesen. Findet man hier den Zusatz „Ab Oberkante (OK) Kellerdecke bzw. Bodenplatte“ bedeutet dies, dass die Kosten nicht im ausgewiesenen Preis enthalten sind und noch zusätzlich on top dazugerechnet werden müssen.

Die Entscheidung, ob ein Haus mit Keller oder auf Bodenplatte gebaut wird obliegt den Bauherren. Ein Keller bietet in erster Linie zusätzlichen Stauraum und kann auch nach Bedarf als Wohnkeller genutzt werden. Bei der Entscheidung für eine Bodenplatte muss bedacht werden, dass ein ausreichend großer Technik- und Hauswirtschaftsraum bei der Grundrissgestaltung eingeplant wird.

Fakt ist aber, dass ein Keller mehr kostet als eine Bodenplatte.

Schlüsselfertig, technikfertig, ausbaufertig?

Jeder Haushersteller unterscheidet meistens zwischen verschiedenen Ausbaustufen. Derzeit gibt es keinen definierten Standard für die Branche, welche Leistungen in den unterschiedlichen Ausbaustufen enthalten sein müssen. Somit lohnt es sich auch hier genauer hinzusehen, um versteckte Kosten aufzudecken.

In erster Linie baut TALBAU-Haus schlüsselfertige Hausunikate. Schlüsselfertig heißt bei uns, ohne Malerarbeiten und Bodenbeläge. Ansonsten sind alle Gewerke, wie zum Beispiel Elektroinstallation und Sanitärausstattung, im Preis inbegriffen. Manche Gewerke sowie Arbeitsschritte können auf Wunsch auch in Eigenleistung ausgeführt werden. So haben wir zum Beispiel Bauherren, die die Spachtelarbeiten selbst übernehmen.

Bei der Stufe „Technikfertig“ erhalten Sie Ihr Hausunikat bis zur fertigen Rohinstallation. Der weitere Innenausbau erfolgt dann in Eigenregie. Bei „Ausbaufertig“ wird auch die Rohinstallation in Eigenleistung übernommen. In der kleinsten Ausbaustufe ist das Haus von außen fertig und wird innen dann von den Bauherren selbst ausgebaut.