Zukunftssicheres Bauen mit Holz

Zukunftssicheres Bauen mit Holz.

Nicht erst seit gestern sind die positiven Eigenschaften von Holz für den Bau von Gebäuden bekannt. So wurden bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts erste Fachwerkhäuser nach demselben Prinzip errichtet.

Holz gilt als nachwachsender Rohstoff mit einer ausgeglichen CO2-Bilanz. Im Rahmen nachhaltiger Forstwirtschaft werden gefällte Bäume durch Setzling wieder aufgeforstet. Das verwendete Holz in unseren Hausunikaten stammt aus lokalen Wäldern und wird über regionale Partner bezogen.

Holz spielt beim Bau unserer TALBAU-Haus Unikate eine tragende Rolle. So werden alle Wand-, Decken- und Dachelemente auf Basis einer durchdachten Holzkonstruktion, der Holztafelbauweise, gebaut. Der Aufbau der Bauelemente kann mit dem menschlichen Skelett verglichen werden. Die Knochen eines TALBAU-Hauses bestehen aus unbehandeltem Konstruktionsvollholz, welche die Holzständer darstellen. Das Gerippe wird im zweiten Schritt mit ökologischer, mineralölfreier Dämmung ausgekleidet.

Natürliche Dämmung.

Bei der Dämmung verwendet TALBAU-Haus die Mineralwolle von KNAUF mit ECOSE-Technologie, welche frei von Bindemitteln wie Formaldehyd oder Phenol ist. Stattdessen wird ein Bindemittel verwendet, das aus organischem Material besteht. Damit verbessert sich der ohnehin hohe ökologische Wert Ihres Hausunikats – was übrigens auch Öko-Test findet. Die Autoren der Zeitschrift bewerten die Umweltvertäglichkeit und Qualität der Mineralwolle mit einem „sehr gut“.

Die Anbringung von Holzfaser-Dämmplatten auf der Außenseite vervollständigen unseren diffusionsoffenen Wandaufbau. Hierbei verzichten wir bei der Produktion unserer Wandelemente auf den Einsatz einer Dampfsperre aus Kunststofffolie, stattdessen stellen wir die Luftdichtigkeit mit einer Holzwerkstoffplatte sicher.

Diffusionsoffener Wandaufbau mit ökologischen Materialien

Unsere TALBAU-Haus Außenwand Palisol.

Die Wände eines Hauses schützen, was Ihnen heilig ist. Sie grenzen den eigenen Bereich von der außenliegenden Umwelt ab und schaffen Privatsphäre. Die Außenwände unserer Fertighäuser geben den Rahmen, welchen Sie ausgestalten und mit Leben füllen, was im Ergebnis dann „Zuhause“ ist. Diesen Gedanken und das Gefühl fließt in den Namen unserer TALBAU-Haus Außenwand Palisol mit ein.

Hierbei setzt sich Palisol aus zwei Wörtern zusammen. Das erste Wort ist Palisade. Aufgrund unserer regionalen Wurzeln und unserem Vertriebsgebiet im süddeutschen Raum, nehmen wir Bezug auf das UNESCO-Weltkulturerbe – den Limes. Die Wachtürme des Limes wurden vorwiegend aus Stein errichtet, wohingegen der Grenzzaun, die Palisaden, aus Holz gebaut wurden. Der Gedanke der Undurchdringbarkeit des Limes spiegelt sich in unseren TALBAU-Haus Außenwänden wider. Sie sollen unliebsame Gäste fernhalten sowie Schutz und Sicherheit bieten.

Das zweite Wort sol ist spanisch und bedeutet Sonne. Die Sonne symbolisiert für uns die Nestwärme des Zuhauses. Gleichzeitig benötigen wir aber auch die Sonne für das Wachstum des natürlichen Rohstoffes Holz, welcher hauptsächlich für den Bau unserer individuellen Fertighäuser benötigt wird. Holz wird gerne als warmer Werkstoff bezeichnet, vielleicht auch weil er sein Leben lang die Sonne in sich trägt.

Mit einem U-Werte der Außenwand von 0,144 W/m²K* erfüllt ein TALBAU-Haus spielend die Anforderungen der KfW-Förderbank für ein KfW-Effizienzhaus 55 (ab Oberkante Bodenplatte) bereits im Standard.

TALBAU-Haus Außenwand Palisol

Aufbau Palisol-Außenwand

  1. 12,5 mm Gipsplatte als Abschluss nach Innen. Sie reguliert die Raumfeuchte und sorgt so für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Zudem ist sie sofort tapezierfähig
  2. 12 mm Holzwerkplatte/OSB-Platte als stabilisierendes Trägerelement
  3. 200 mm massive Holzfachwerkkonstruktion als Tragwerk des Hauses mit mineralischer Schall- und Wärmedämmung als Ausfachung
  4. 80 mm Holzfaserdämmung als Vollwärmeschutz des Hauses
  5. 5 mm Grundarmierungsputz mit eingelegtem Armierungsgewebe für einen qualitativ hochwertigen und rissfreien Außenputz
  6. 3 mm strukturierter Außenputz auf den sichtbaren Außenwänden in fugenfreier Ausführung

Unsere TALBAU-Haus Innenwand.

Bei der Innenwand von TALBAU-Haus gilt das gleiche wie bei der Außenwand. Bei gleicher Stärke liefert sie bessere Eigenschaften als manch herkömmliche Lösung.

So verfügt die Innenwand über eine 100 mm starke Dämmung, die dafür sorgt, dass sowohl Schall als auch Temperatur größtenteils dort bleiben wo sie erzeugt wurden: Im jeweiligen Raum.

Das sorgt für ein angenehmes Raumklima, niedrigere Heizkosten und vor allem für geschonte Nerven. Denn man muss ja nicht die Musik der Tochter oder den Fußballjubel des Mannes mithören.

Aufbau TALBAU-Haus Innenwand

Aufbau Innenwand

  1. 12,5 mm Gipsplatte zur Regulierung der Raumfeuchte und für ein gesundes Raumklima. Die Gipsplatte ist tapezierfähig gespachtelt.
  2. 12 mm Holzwerkstoffplatte
  3. 100 mm massive Holzfachwerkkonstruktion, mineralische Schall- und Wärmedämmung
  4. 12 mm Holzwerkstoffplatte
  5. 12,5 mm Gipsplatte zur Regulierung der Raumfeuchte und für ein gesundes Raumklima. Die Gipsplatte ist tapezierfähig gespachtelt.

Unsere TALBAU-Haus Decke.

Wenn oben getrampelt wird, will man das ein Geschoss weiter unten nicht ungefiltert mitbekommen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch die Decken in einem Gebäude richtig ausgeführt sind. Bei TALBAU-Haus setzt man, ganz der Konstruktion folgend, auf eine moderne Holzbalken-Decke.

Dabei sorgen eine Dämmplatte als Trittschallschutz und eine Hohlraumdämmung zwischen den Holzbalken dafür, dass Schall und Wärme nicht ungehindert zwischen den Geschossen „wandern“ können.

Dadurch steigt die Behaglichkeit im Haus. Selbstverständlich ist die TALBAU-Haus-Decke so konstruiert, dass sie auch härteste Wohnbelastungen mitmacht ohne dabei zu knarren – weder unter den müden Füßen der Eltern noch unter dem Getrappel der Kinder.

Aufbau TALBAU-Haus Decke

Aufbau Decke

  1. Bodenbelag
  2. Anhydritfliessestrich
  3. Trittschall- und Wärmedämmung
  4. 22 mm Holzwerkstoffplatte
  5. 240 mm Massivholzbalken aus getrockneten Gütenadelhölzern und dazwischen 100 mm versteifte Minaralwolleisolierung
  6. Luftschicht
  7. 23 mm Unterkonstruktion aus getrockneten Nadelhölzern
  8. 12,5 mm Gipsplatte. Sie reguliert die Raumfeuchte und sorgt so für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Zudem ist sie sofort tapezierfähig.

Unser TALBAU-Haus Dach.

Vor allem im Sommer kann es unter den Dachziegeln schnell heiß werden. Aus diesem Grund erhalten Sie bei uns bereits im Standard eine Aufdachdämmung als sommerlichen Hitzeschutz. Hierfür isolieren wir Ihr Dach mit 50 mm starken ökologischen Holzfaser-Dämmplatten. Aufgrund ihres hohen Volumengewichtes wirkt die Holzfaserdämmung, wie ein natürliches Hitzeschild und speichert die Wärme bis zu zehn Stunden. Bei abnehmenden Temperaturen am Abend kann die gespeichert Hitze wieder entweichen. So haben Sie auch an heißen Sommertagen angenehm kühle Wohnräume.

Die ausgezeichneten Wärmedämmeigenschaften spiegeln sich auch im U-Wert von 0,143 W/m²K* des Daches wider.

Aufbau TALBAU-Haus Dach

Aufbau Dach

  1. Dachsteine
  2. Dachlattung
  3. Konterlattung
  4. Hinterlüftung
  5. Unterspannbahn
  6. 50 mm dampfdiffusionsoffene Holzfaserdämmplatte
  7. 240 mm Holzrahmenkonstruktion aus getrockneten Gütenadelhölzern und dazwischen 240 mm versteifte Mineralwolle-Isolierung
  8. 0,2 mm Dampfbremsvlies
  9. 23 mm Unterkonstruktion
  10. 12,5 mm Gipsplatte als Abschluss nach Innen. Sie reguliert die Raumfeuchte und sorgt so für ein gesundes und gutes Raumklima. Zudem ist sie sofort tapezierfähig.

Aufbau Kellerdecke oder Bodenplatte

Keller und Bodenplatte

Einen Grundstein legen wir zwar nicht, wenn wir Ihr TALBAU-Haus erstellen, dafür gibt es aber ein stabiles und langlebiges Fundament. Denn sowohl eine Lösung ohne Keller, also mit einer Bodenplatte, als auch ein TALBAU-Haus mit Kellergeschoss sind für ein langes Hausleben ausgelegt und bieten einen statisch und energetisch optimierten Aufbau und eine hochwertige Ausführung.

Aus diesem Grund arbeiten wir beim Keller auch mit dem Marktführer Glatthaar Fertigkeller GmbH zusammen. Denn hier ist die Zertifizierung nach RAL ebenso selbstverständlich wie der gute Service.

Sowohl die Bodenplatte als auch der Keller, den wir Ihnen anbieten, sind so ausgeführt, dass Sie eine hohe Wärmedämmung aufweisen und auch gegen Erdfeuchtigkeit beständig sind.

Natürlich können wir auch bei erhöhtem Feuchteaufkommen im Baugrund reagieren und bieten zudem noch Zusatzleistungen wie eine Perimeterdämmung zur Realisierung eines KfW-55- oder KfW-40-Hauses.

Sprechen Sie uns auf die Lösungen ThermoSafe und AquaSafe unseres Partners Glatthaar Fertigkeller GmbH an.